Suche  

EKÜ-Sport  

ekue

Frosch Sportreisen  

froschsommer3

Bookmarks  

Der richtige Kocher!

Der richtige Kocher!

PDFDruckenE-Mail
Benutzerbewertung: / 2
SchwachPerfekt 
KocherKocherkauf 

Allererste Überlegung wo werde ich den Kocher primär einsetzen? Je schwieriger und länger die Tour, desto variabler und zuverlässiger sollte der Kocher sein. Gas- und Spirituskocher sind ideale Begleiter auf einfachen Touren, Benzingeräte haben ihre Stärken bei langen Unternehmugen in abgelegenen Regionen. Auch im Winter sind sie erste Wahl. Informieren Sie sich, welche. Brennstoffe Sie im Zielland erhalten. Im Laden die Kocher genau ansehen und erklären lassen.
Stellen Sie einen (vollen) Topf drauf rutscht er? Dann kann es schnell Sauerei geben. Wenn Sie den Kocher ausprobieren dürfen, spielen Sie mit der Regulierung, blasen Sie gegen die Flamme. Wenn er gleich ausgeht, könnten Sie draußen mit Wind Probleme bekommen. Wer auf niedriges Gewicht achtet, muß auch den Verbrauch und die Brennstoff-Flasche ins Kalkül einbeziehen. Welches Zubehör wird mitgeliefert? Ein Transportbeutel vermeidet Schmutz im Rucksack, ein Trichter ist praktisch zum Tank-befüllen, Reparatur- und Reinigungswerkzeug sind sinnvoll.  

Brennstoffe 

Benzin hat nach Gas mit ca 10500 cal/ g den höchsten Brennwert. Es ist in verschiedenen Ausführungen, erhältlich als spezielles Kocher- benzin (Coleman-Fuel), gereinigt als Waschbenzin oder als Benzin von der Tankstelle Wasch- und Kocherbenzin sind frei von Schwermetallen und Schmierstoffen. Sie sind die erste Wahl für jeden Benzinkocher. Normale Benzinsorten können Düse und Generator verstopfen.Gas ist der Brennstoff mit dem höchsten Brennwert.(ca.11000 cal/g.) Im Outdoorbereich wird entweder Butan oder Butan/Propan- Mischungen verwendet Butan geht unter dem Gefrierpunkt nicht mehr in den gasförmigen Zustand über. Propan verdampft auch noch bei -42C Gaskocher verlieren bei Kälte/ Dauerbetrieb und sich entleerender Kartusche an Leistung. Die Gründe sind physikalischer Natur.je kälter das Gas desto weniger Leistung. Kälte entsteht durch Außentemperatur und im Dauerbetrieb durch Verdunstung, je leerer die Kartusche desto schneller kühlt das Gas ab.Entgegen mancher Herstellerangaben funktionieren auch Butan/ Propan-Mischungen unter Null Grad nicht mehr besonders. In großer Höhe verdampfen alle Gase wegen des geringen Außendrucks auch bei Minusgraden. Bei Wärme haben Sie mit Gas keine Probleme. Spiritus ist ein Äthanol/Methant) Gemisch, also reiner Alkohol. Je höher der Äthanolgehalt, desto günstiger der Brennwert (ca 5500 cal/g) Die Explosionsgefahr ist gering, bei niedrigen Temperaturen muß Spiritus vorgewärmt werden. Andere Brennstoffe sind weniger verbreitet, für gewisse Zwecke aber durchaus geeignet. Petroleum wird selten eingesetzt, da das rußige Vorheizen lange dauert und viele Rückstände hinterläßt. Dafür hat es einen ähnlichen Brennwert wie Benzin, ist kaum explosions gefährdet, funktioniert bei Kälte gut und ist in vielen Ländern sehr billig. Spezielle Petroleumkocher sind selten, viele Benzinkocher lassen sich aber auf Petroleumbetrieb umrüsten. Trockenbrennstoff z B Esbitl hat einen niedrigen Brennwert und ist teuer, Vorteile: sehr einfach in der Handhabung und sicher im Betrieb. Eignet sich als Notkocher oder zum Vorheizen von Benzinkochern. Der Nachschub ist schwierig.Wichtig! Brennstoffe dürfen nicht im Flugzeug befördert werden, es sei denn als Gefahrengut (teuer und aufwendig). Besorgen Sie den Brennstoff im Zielland. 

Kochgeschirr   (mehr dazu)

Zum kochen gehört ein gutes Kochgeschirr. Das Material ist entweder Aluminium, Stahl, Alu+Stahl oder auch Titan. Alu ist leicht und leutet die Wärme gut, dafür klebt das Essen gerne am Boden fest. Alutöpfe verbeulen schnell und beim scheuern werden die Finger schwarz. Stahl ist schwerer und leitet die wärme schlechter, ist aber leichter zu reinigen.Hochwertige kombinationen verbinden die Vorteile beider Materialien.( z.B. Trangia- Doussal oder Sigg Inoxal) aussen Alu innen Stahl. Titangeschirr z.B. von Tatonka ist leicht, edel und teuer. Die Töpfe sollten sich abdecken lassen oft wird dazu die Pfanne benutzt z.B. Trangia. 

Sicherheit beim Kochen 

Kocher laufen mit leicht endflammbaren Material. Die Geräte sind aber mittlerweile so sicher das Probleme fast nur bei unsachgemäßer Behandlung entstehen. Benzin kocher gut vorheizen um Stichflammen zu vermeiden. Wenn Sie am Kocher hantieren, muss er stets aus sein. Gehen Sie beim Kocherbetrieb im Zelt aüßerst vorsichtig vor. Kochen Sie nur in der Apsis mit ausreichendem Abstand zum Zeltmaterial. Auf gute Belüftung achten! Benzinkocher geben Kohlenmonoxyd ab, ein geruchloses, aber gefährliches Gas. Kocher und Töpfe sollten eben stehen. Üben Sie viel mit Ihrem Kocher und beachten Sie die Sicherheitshinweise. 

Viel Spass beim zubereiten Ihrer Speisen- Ihr Team von Outdoor-aktiv 



Copyright © 2001-18 bei Outdoor-Aktiv.com

um kommentieren zu können müssen Sie sich anmelden Danke ( Vermeidung von Spam)

© 2018 - Copyright © 2016 Outdoor-Aktiv. Alle Rechte vorbehalten.
   
| Dienstag, 25. September 2018 ||