Suche  

EKÜ-Sport  

ekue

Frosch Sportreisen  

froschsommer3

Bookmarks  

Gewicht sparen

Gewicht sparen

PDFDruckenE-Mail
Benutzerbewertung: / 4
SchwachPerfekt 
Know-How............... Gewicht sparen......................

Die wichtigsten Regeln um Gewicht zu sparen. 

Sie waren schon einmal auf Rucksacktour? 
Dann werden Sie wissen, wie schwer die Freiheit auf dem Rücken manchmal zu tragen ist. Die meisten Einsteiger kaufen sich eine zu gewichtige Ausrüstung, hinterher ist das Gejammere da und das Zeug ist gekauft. Je öfter Sie aber draußen unterwegs sind, desto mehr Erfahrung werden Sie bekommen und desto leichter werden Sie tragen. Eine gewisse Lust am Improvisieren ist dafür notwendig. Als Lohn bekommen Sie Erlebnis pur, beschwerdefreies Tragen, intensivere Tourenerlebnisse. 

Hier einige Leichtgewichts-Regeln:
Reduzieren Sie rigoros Ihr Gepäck! Durch nichts läßt sich preiswerter und effektiver Gewicht sparen. Klassische Gewichtsfresser:Kleidung, Nahrung und Kleinkram. Maximal zwei Monturen, nur dehydriertes Futter (kein Glas, keine Konserven) und nur die allerwichtigsten Accessoires mitnehmen. Überlegen Sie bei jedem Gegenstand, ob er wirklich nötig ist. Bei der übriggebliebenen Ausrüstung wählen Sie von jedem Teil die leichteste Ausführung (kostet aber oft einen Haufen Geld). Freaks wiegen und notieren jeden Gegenstand, so bekommt man einen guten Blick für wahre Gewichte und wo sich am besten einsparen läßt. 

Achten Sie auf Universalität!
Alle Bekleidungsteile sollen miteinander kombinierbar, aber auch einzeln tragbar sein; eine einzige Flüssigseife reicht für Abwasch, Haut und Kleiderwäsche; eine dünne Reepschnur ersetzt Schnürsenkel, Packriemen, Wäscheleine; ein Schweizermesser ist Werkzeug, Küchenhelfer und Skalpell in einem. Wenn Sie zu zweit oder mit mehreren Personen unterwegs sind: eine Taschenlampe, ein Kompaß, eine Zahnpasta, ein Nähzeug, ein Kocher und -geschirr, natürlich auch ein Zelt ist ausreichend. 

Wasser ist schwer! 
Trinken Sie morgens viel, und füllen Sie erst kurz vor Tagesende Ihren Wassersack für das Abendessen und Frühstück. Vesorgen Sie sich unterwegs aus Quellen etc., dann brauchen Sie kaum mehr als 0,5 Liter im Rucksack. 
Informieren Sie sich über das zu erwartende Wetter in Ihrem Zielgebiet und nehmen Sie nur die dafür passende Ausrüstung mit. Kein Winterschlafsack oder zu warme Kleidung für Sommertouren! Planen Sie Ihre Reiseroute, dann wissen Sie auch, für wieviele Tage Sie Nahrung bis zur nächsten Versorgungsmöglichkeit brauchen. 

Nutzen Sie Angebote vor ORT: Überall auf der Welt braucht der Mensch Essen und Brennstoff. Kaufen Sie dann, wenn Sie's wirklich brauchen und nicht zuviel auf Vorrat. Achten Sie auf schnelltrocknende Materialien. Nasse Ausrüstung ist schwer. Notieren Sie nach der Tour, welche Ausrüstungsteile Sie wirklich gebraucht haben. Überflüssiges Zeug lassen Sie beim nächsten Mal zuhause. Sparen Sie nicht an Sicherheit und der Reiseapotheke! 

Zu letzt: auch Ihr eigenes Gewicht müssen die Beine tragen. Ein paar Kilos weniger auf den Rippen können zu ungeahnten Leistungsexplosionen führen. 

Auch der Rucksack hat sein Gewicht! Also, der Rucksack sollte nur so groß wie nötig sein. Wer also nur das nötigste mit nimmt, kommt eventuell schon mit einem Sack von 45 Litern aus. Hier spart man dann schon mal 2-3 Kilo 



Copyright © 2001-17 bei Outdoor-Aktiv.com

um kommentieren zu können müssen Sie sich anmelden Danke ( Vermeidung von Spam)

© 2017 - Copyright © 2016 Outdoor-Aktiv. Alle Rechte vorbehalten.
   
| Freitag, 15. Dezember 2017 ||