Suche  

Frosch Sportreisen  

froschsommer3

Wikinger Reisen  

Bookmarks  

Unsere Tourentipps

Ljosland, Norwegen

PDFDruckenE-Mail
Benutzerbewertung: / 26
SchwachPerfekt 
Norwegen Ljosland

20140720_1522201 Tageswanderung Ljosland Norwegen .
Unser Ausgangspunkt ist das Ferienhausgebiet Ljosland, etwa 120 Km von Kristiansand Richtung Norden auf ca. 800m gelegen, hier hatten wir ein tolles Ferienhaus gemietet. Pefekt.
Unsere 2. Tour

Wir starten am Ende des Farevassvegen direkt am Ufes des gleichnamigen Sees Farevatn. Hier beginnt ein Wanderweg der mit einem Rotem Punkt markiert ist. Diesem folgen wir zuerst noch befestigt,(Schotter) bis zum Ende des Farevatn. Hier treffen wir auf den Zulauf des Sees.
dsci0174Wir folgen nun dem Bach auf unbefestigtem (teilweise mit Brettern ausgelegt) Weg, es geht leicht bergauf. Es folgt nach einigen hundert Metern ein kleiner Wasserfall (sehr schön) und es geht weiter aufwärts. Entlang der Strecke immer wieder freilaufende Schafe die sich durch Glockenklingeln ankündigen. Die Vegetation wird spärlicher die Bäume (wenn man diese so nennen kann) kleiner. Molte und Blaubeeren am Wegesrand. Leider noch nicht reif. (es ist der 16.07.2014) Wir folgen dem Weg über flache Hochmoorflächen mit Fleischfressenden Pflanzen und unmengen von Wollgrass.

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 26. Mai 2016 um 08:15 Uhr Geschrieben von: Michael Chabowski Samstag, den 30. August 2014 um 12:03 Uhr
 

Von Eberbach zur Ruine Stolzeneck

PDFDruckenE-Mail
Benutzerbewertung: / 137
SchwachPerfekt 

Von Eberbach zur Ruine Stolzeneck

eberbachAuf schönen Wegen führt diese Wanderung am westlichen Uferhang des Neckars entlang.
Vom Parkplatz an der B 37 am südöstlichen Ende von Eberbach wandert man über die Neckarbrücke nach Neckarwimmersbach und überquert die Straße nach Rockenau. Nun weisen ein gelbes Dreieck und ein Wegweiser den Weg bergauf vorbei an zwei Schutzhütten zum sog. Kirchlein. Dort biegt man der Markierung folgend links und nach 300 m wieder links ab und wandert abwärts bis zu einer Waldarbeiterhütte, wo man den markierten Weg verläßt und sich scharf nach links wendet.Nach 500 m macht der Weg einen Rechtsknick, nach weiteren 500 m einen Linksknick. Dort biegt man jedoch nach rechts auf einen schmalen Waldweg ab. Ein Schild weist nun zum Wilden Waibelstein und zum Krösselbachbrunnen.Kurz vor dem Brunnen führt ein Weg die Krösselbachschlucht hinab ins Tal, wo man auf die Markierung gelbes R stößt. Dieser folgt man nun wieder bergan bis zur Ruine Stolzeneck.Gegenüber dem Eingang zur Ruine geht es auf einem schmalen Pfad zu einem Bach hinab, den man überquert. Auf der anderen Seite gelangt man dann bergan zu einem Waldweg, in den man nach rechts einbiegt.
Bald stößt man erneut auf das gelbe R, dem man nun weiter folgt.Beim Sportplatz hält man sich links, biegt am Sportheim rechts ab und kommt nach etwa 1,5 km wieder nach Neckarwimmersbach, wo man dem gelben Dreieck zurück nach Eberbach folgt.

Ausgangspunkt: Parkplatz an der B 37 am südöstlichen Stadtrand von Eberbach
Weglänge und Höhenunterschied: 16 km mit einem Höhenunterschied von 450 m
Markierung: gelbes Dreieck; Wegweiser, gelbes R, gelbes Dreieck
Einkehrmöglichkeiten: in Eberbach

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 18. Januar 2014 um 12:40 Uhr Geschrieben von: Michael Chabowski Samstag, den 08. Juni 2013 um 10:52 Uhr
   

Ins Vehmsmoor bei Walsrode 15 Km

PDFDruckenE-Mail
Benutzerbewertung: / 136
SchwachPerfekt 
Ins Vehmsmoor bei Walsrode 15 Km

Ins Vehmsmoor bei Walsrode 15 Km

Das Vehmsmoor westlich von Walsrode, ein abgelegenes, einsames Feuchtgebiet, lernt man auf dieser naturkundlich interessanten und ausgedehnten Rundtour kennen. An der Strecke von Kirchboitzen nach Verden parkt man in Südkampen und geht zunächst ein kurzes Stück entlang der Straße Richtung Nordkampen. vehmsmoorBei den letzten Häusern schwenkt man nach links und gelangt nach einiger Zeit im Wald an einen Fahrweg, auf den man nach rechts einbiegt.

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 18. Januar 2014 um 12:40 Uhr Geschrieben von: Michael Chabowski Sonntag, den 22. Juli 2012 um 10:01 Uhr
   

Von Usedom nach Neppermin

PDFDruckenE-Mail
Benutzerbewertung: / 137
SchwachPerfekt 
Radtour (36km) Von Usedom nach Neppermin

Flache Meeresbuchten mit unregelmäßigen Umrissen, Bodden genannt, bestimmen das Landschaftsbild in dem zum Binnenland hingewandten Teil der Insel Usedom. Sie entstanden durch die Überflutung der Grundmoränen durch die Ostsee nach Abschmelzen der eiszeitlichen Gletscher. Nur stellenweise ragen kuppenförmige, von Kiefernwäldern bestandene Endmoränen auf. Ein solches Waldgebiet quert man auf dieser Radtour, die an eine Nebenbucht des Achterwassers im Herzen der Insel führt.
Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 18. Januar 2014 um 12:41 Uhr Geschrieben von: Michael Chabowski Sonntag, den 10. Juni 2012 um 09:42 Uhr
   

Schneeschuhwandern, der Zugspitze zu Füßen

PDFDruckenE-Mail
Benutzerbewertung: / 140
SchwachPerfekt 

Schneeschuhwandern.
Der Zugspitze zu Füßen

Schneeschuhgeher finden um die Tiroler Zugspitzorte Lermoos und Ehrwald ruhige Touren vor grandioser Kulisse.

schneeschuhAllgemein
Die Schneeschuhtouren der »Tiroler Zugspitzarena« lassen sich in zwei Typen unterteilen: Östlich der durch das fünf Quadratkilometer große Lermooser Becken fließenden Loisach, d. h. rund um Ehrwald, sind die Routen eher leicht und führen allenfalls auf niedrige Gipfel. Westlich dieser Linie sind die Routen steiler, anspruchsvoller und folgen teils Skirouten bis zum 2000er-Gipfel. Auf solchen Gipfeltouren sollten Schneeschuhgeher vorher die Lawinengefahr prüfen und gegebenenfalls auf die lawinengefährdeten Passagen im Gipfelbereich verzichten.

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 18. Januar 2014 um 12:41 Uhr Geschrieben von: Michael Chabowski Samstag, den 10. Dezember 2011 um 11:52 Uhr
   

Seite 1 von 9

<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Weiter > Ende >>
© 2017 - Copyright © 2016 Outdoor-Aktiv. Alle Rechte vorbehalten.
   
| Freitag, 17. November 2017 ||