Suche  

EKÜ-Sport  

ekue

Frosch Sportreisen  

froschsommer3

Bookmarks  

Outdoor Know How

Fahrrad richtig packen

PDFDruckenE-Mail
Benutzerbewertung: / 20
SchwachPerfekt 
Wie packe ich mein Rad? 

RadWie verstaue ich mein Gepäck? Das ist eine der wichtigsten Fragen des Touren-Radlers. Die Antwort lautet: Am besten in wasserdichten Packtaschen. Das gilt wegen des Spritzwassers besonders für Vorderrad-Taschen. Doch Vorsicht! Wer in wasserdichten Taschen feuchte Hemden oder Handtücher verstaut, bekommt diese nicht trocken. Praktisch ist deshalb eine außen angebrachte Netztasche, in der feuchte Teile während der Fahrt trocknen können. Der Radler sollte auch beachten, daß wasserundurchlassige Materialien nicht immer einen trockenen Inhalt garantieren. Viel hängt hier von der Verarbeitung ab. Nähte sollten stets eingefaßt oder gar abgeklebt sein. Auch der Verschluß der Tasche muss über eine Abdeckung verfügen. Sinnvoll ! Das Rollenkonzept von Ortlieb. Hier wird die Taschenöffnung dreimal eingerollt und dann mit einem Verschlußriemen fixiert.
Zuletzt aktualisiert am Montag, den 02. Januar 2017 um 16:19 Uhr Geschrieben von: Michael Chabowski Sonntag, den 10. Mai 2009 um 10:06 Uhr
   

Zelttypen

PDFDruckenE-Mail
Benutzerbewertung: / 14
SchwachPerfekt 
 
 
ZeltZum Thema Zelte / Zelttypen

Zelte gibt es in den unterschiedlichsten Formen, aber welches ist das richtige für meine Tour? Erst einmal werden die Zelte nach Ihren Formen unterschieden. Die da wären: 

1.Die Pyramiden und Firstform. Wenn auch nur noch selten zu finden, werden diese meistens als leichter Wetterschutz angeboten (Exped “Tipi Tarp” ) oder aber als Gruppenzelte für vier bis acht Personen (Big Pack “Tarp Tent” ).Der Aufbau ist, mit zwei Mann und bei Windstille relativ einfach. Eine Stange wird in der Mitte des Zeltes aufgestellt und dann die Plane nach allen Seiten mit Seilen abgespannt. ( Bei Firstmodellen mit 2 Stangen ) Die Nachteile dieser Konstruktionen sind leicht erkennbar. Erstens die Stangen stören im Innenraum und zweitens, bieten Sie eine schlechte Raumausnutzung. 
Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 02. Oktober 2016 um 11:36 Uhr Geschrieben von: Michael Chabowski Sonntag, den 03. Mai 2009 um 10:35 Uhr
   

Pflege von Outdoorbekleidung

PDFDruckenE-Mail
Benutzerbewertung: / 16
SchwachPerfekt 
Die Erwartungen an „Funktions" Bekleidung sind hochgesteckt - vor allem, daß solche Klamotten lange halten. Doch dem ist nicht immer so: Die Gore-Tex-Jacke ist schon lange nicht mehr dicht, Fleece sieht nach einem halben Jahr aus wie ein alter Teddybär und von einer antibakteriellen Ausrüstung bei Funktionsshirts ist nichts mehr zu „riechen". Doch so weit muß es nicht kommen. 
Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 18. Januar 2014 um 13:11 Uhr Geschrieben von: Michael Chabowski Montag, den 13. April 2009 um 11:03 Uhr
   

Outdoorküche 2

PDFDruckenE-Mail
Benutzerbewertung: / 4
SchwachPerfekt 
Küche 1Die entscheidende Frage beim Kochen draußen: Was nimmt man überhaupt an Essen mit? Das hängt von vielen Faktoren ab Dauer und Anforderungen der Tour, Region und Jahreszeit, Versorgungslage und persönlicher Geschmack. Geht es um SpiItzenleistungen, so will man sich ohne viel Aufwand optimal ernähren. Macht man eine Genuss-Tour dann will man auch das Kochen genießen und kann mehr Zeit darauf verwenden. Muss man Proviant für mehrere Wochen im Rucksack tragen, so ist das Gewicht noch entscheidender als bei einer Kanutour oder in Regionen, in denen man alle paar Tage Essen einkaufen kann.
Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 18. Januar 2014 um 13:11 Uhr Geschrieben von: Michael Chabowski Montag, den 13. April 2009 um 10:52 Uhr
   

Seite 5 von 7

<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 Weiter > Ende >>
© 2017 - Copyright © 2016 Outdoor-Aktiv. Alle Rechte vorbehalten.
   
| Samstag, 27. Mai 2017 ||